• Slider1
  • Slider2
  • Slider3
  • Slider4

Willkommen in unserer Kanzlei

Unsere Kanzlei steht für kompetente Beratung und Hilfestellung in nahezu sämtlichen Bereichen des Zivilrechts und des Strafrechts. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt im Bereich des Immobilien-rechts (insbes. Miet- u. WEG-Recht sowie Bau- und Architektenrecht), Familien- und Erbrecht, Ar-beitsrecht und Verkehrszivil- und Verkehrsstrafrecht, und auch Strafrecht allgemein. Wir vertreten Sie umfassend, kompetent und individuell.

Soweit zur wohl typischen Anwaltswerbung. Wir bieten darüber hinaus im Rahmen unserer Kanzlei, bestehend aus zwei hauptberuflichen Berufsträgern, die persönliche Betreuung Ihres Mandats „von der Wiege bis zur Bahre“, d. h. von der Beratung bis zur Durchsetzung Ihrer Forderung im Wege der Zwangsvollstreckung. Die Zwangsvollstreckung wird durch eine erfahrene Rechtsanwaltsfachange-stellte durchgeführt, die schwerpunktmäßig seit Jahren Zwangsvollstreckungsmaßnahmen betreibt. Im Bereich Familien- Erbrecht beraten und vertreten wir Sie beispielsweise nicht nur schon im Zeitraum der Trennung und dann in einem Scheidungsverfahren, sondern auch für die danach – häufig übersehene, in vielen Fällen aber trotz Scheidung dringend notwendige – (Neu-)Gestaltung der Erbfolge.

Im Bereich des Miet- und Wohnungseigentumsrechts führen wir auf Wunsch Personalschulungen bei Hausverwaltungen durch. Zudem informieren wir unsere Mandanten im Rahmen eines Rundbriefes über neue Gesetze und Rechtsprechung in den von uns bearbeiteten Rechtsgebieten.

Informationen Mietrecht

  • Vermieterpfandrecht: Zuparken der Grundstückseinfahrt durch den Vermieter
    Einem Vermieter steht ein Pfandrecht an den von seinem Mieter eingebrachten pfändbaren Sachen zu, um Forderungen aus dem Mietverhältnis, z.B. offene Mieten, zu sichern. In diesem Fall hat der Vermieter die Grundstückeinfahrt seines Mieters zugeparkt, um zu verhindern, dass wertvolles Zubehör aus der Kfz-Werkstatt weggebracht werde.
  • Urteil Hausfrieden: Nachbar lärmt, beleidigt und wirft Abfall auf die Terrasse
    Eine Mieterin beleidigt ihre Nachbarn, wirft Gegenstände wie Knochen, Tonscherben, Erde, Salatblätter, Federn und Grünabfälle auf die Terrasse des unter ihr wohnenden Mieters und verursacht nachts Lärm, indem sie ihren Rollkoffer durch das Treppenaus in den Keller rollen lässt. Muss man sich das bieten lassen?
  • Urteil: SAT-Antenne innerhalb des Balkons einer Mietwohnung
    Ein Mieter installierte innerhalb des Balkons eine Parabolantenne. Diese wurde nach innen in den Balkon hinein in der Art von Blumenkästen befestigt, ohne dass damit eine Substanzverletzung einherging. Dem Vermieter störte die SAT-Antenne dennoch und klagte auf Entfernung.